1. Mannschaft erlebt wahren Albtraum

Am letzten Sonntag empfing der TuS die Malberger Kickers in Hilgert. Nach 90 Minuten unterlag man mit 2:3 und handelte sich so die erste Niederlage der Saison ein.

Von Beginn an war das Spiel von einem hohen Tempo geprägt. Nach einem umkämpften Spiel, in dem es zunächst hin und her ging, war Hilgert das Team mit dem Chancenplus. Mitte der ersten Hälfte war es dann Christian Bonk, der sich auf der Aussenbahn durchsetzte und zum 1:0 abschließen konnte. Danach brachte sich der TuS immer wieder in gute Positionen, nutzte seine Möglichkeiten jedoch nicht. Kurz vor der Halbzeit trafen die Gäste nach einem Eckball zum 1:1.

In der zweiten Spielzeit behielt Hilgert zunächst das Heft in der Hand, schaffte es aber weiterhin nicht den Ball ins Tor zu befördern. Fortan gewann das Spiel leider zunehmend an Hektik. Sichtlich überfordert reagierte der Schiedsrichter mit einem Kartengewitter. Hilgert geriet dann in Unterzahl zunächst mit 1:2 in Rückstand. Trotzdem spielte die Heimmannschaft weiter nach vorne. Zunächst scheiterte man vom Punkt, Erkan Murtezi konnte aber nach der resultierenden Ecke den Ausgleich erzielen.

Anschließend wurde es immer bitterer. Zwei weitere, extrem fragwürdige Platzverweise führten dazu, dass man von nun an mit 3 Mann weniger spielte. Augenscheinlich war dem Schiedsrichter viel daran gelegen, dass die Gastmannschaft noch zum 3-Punkteerfolg kommen sollte. So fiel plötzlich auch ein Elfmeterpfiff für die Gäste. Den Strafstoß parierte Matthias Beer grandios und so blieb Hilgert weiterhin im Spiel. Mit viel Kampf entstanden sogar noch ein paar wenige Torchancen. Kurz vor dem Schlusspfiff sorgte dann ein Malberger aus klarer Abseitsposition für den 2:3 Schlussstand.

Ein Spiel, das bereits in den ersten 45 Minuten entschieden sein konnte, entwickelte sich zu einem wahren Albtraum. Die herausragende Leistung der Defensive um Florian Rein und Hendrik Steiner, die sich bis zum Schluss für die Mannschaft aufopferten, blieb leider unbelohnt.

Weiter geht’s nächsten Sonntag, 19.09. um 12:30 Uhr gegen die Reserve der SG Haiderbach.

Modernster Fünfkampf 2021 fällt leider aus

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2020/2021 gab der 1. Vorsitzende des TuS Daniel Günster bekannt, dass auch in diesem Jahr der traditionelle Hilgerter Fünfkampf nicht stattfinden kann. Aufgrund der Beschränkungen sei eine solche Großveranstaltung mit 600 Menschen in der Pfeifenbäckerhalle derzeit nicht durchzuführen.

So hoffen wir nun auf das nächste Jahr 2022.

1. Mannschaft setzt Siegesserie fort

Am letzten Sonntag reiste der TuS zum Auswärtsspiel nach Güllesheim. Dort ließ man der Reserve des SV Güllesheim keine Chance und konnte so den 3. Sieg in Folge feiern.

Die Anfangsphase sowie die erste Halbzeit gehörten klar der Gastmannschaft. Und so dauerte es nicht lange, ehe Erkan Murtezi zur 0:1 Führung traf. Nur Augenblicke später kamen die Hilgerter erneut gefährlich vor das Tor, Joyce Feyer-Konnerth traf aus beinahe unmöglicher Position, kurz vor der Grundlinie, zum 0:2. Weiterhin dominierend, gelang Salih Sahin noch vor der Halbzeitpause das 0:3.

Die zweite Spielhälfte setzte sich zunächst unverändert fort, nach einem sehenswerten Dribbling von Salih Sahin behielt gleichnamiger die Übersicht und fand Erkan Murtezi, dieser nutzte die Chance und erhöhte zum 0:4. Dass dieses Ergebnis bis zum Ende bestehen sollte ahnte zunächst niemand. In der Folgezeit jedoch blieb das Tor der Heimmannschaft wie vernagelt.

Erneut zeigte der TuS sein Können und steht nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung weiterhin mit der vollen Punktausbeute weit oben in der Tabelle.

Weiter geht’s nächste Woche am Sonntag, 12.09. um 14:30 Uhr in Hilgert. Zu Gast sind die Malberger Kickers.

Ehrenamtliches Engagement beim TuS Hilgert gewürdigt

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden viele Ehrungen für besondere Verdienste im Verein oder im Sport ausgesprochen.

Die Mädchen der Abteilung Gerätturnen legten unter der Leitung von Jutta Mäckler das Deutsche Sportabzeichen erfolgreich ab. Sie durften sich über ihre Urkunden, Anstecknadeln und Präsente freuen.

Der scheidende Leiter der Tennis-Abteilung Joachim Breiden sowie sein Nachfolger und langjähriger Vertreter Dr. Ralf Diedel erhielten für ehrenamtliche Verdienste eine Ehrung durch den Tennisverband Rheinland.

Für seine langjährige Tätigkeit als Jugendtrainer im Fußball und seinen Einsatz als Trainerassistent bei den Senioren wurde Stefan Heuser mit einer Ehrung des Fußballverbandes Rheinland ausgezeichnet.

Für langjähriges ehrenamtliches Engagement im Hauptvorstand bekamen Michael Schulte, Jörg Winkens und Daniel Günster Urkunde und Präsent. Karin Siery wurde für ihre langjährige Tätigkeit als Kassenprüferin mit einem Blumenstrauß und einer Hilgerter Motz gedankt.

Dass der TuS Hilgert ein Verein für das ganze Leben ist, zeigten die vielen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften: So wurden Gisela Bartels, Jessica Böhmer, Hannelore Pieruschka, Inge Mück, Niklas u. Ralf Diedel, Kornelia Brockert, Jutta u. Richard Hannappel, Brigitte Hertzsch, Cornelia, Wilfried u. Christian Kantner, Herbert Kaufmann, Klemens Klass, Beate Kreis, Wolfgang Lemke, Helga Maschke, Uwe Schmidt und Siegfried Wonnemann für ihre 25 jährige Treue zum TuS mit der silbernen Vereinsnadel ausgezeichnet.

Für bereits 50 jährige Vereinstreue bekamen Anita Gensty, Bärbel Keller, Thomas Clausen, Sigrid Schughart, Ursula Herkenroth, Hanni Klein, Frank Kneisle und Werner Simonis die goldene Vereinsnadel und Präsente verliehen.

Der 1. Vorsitzende Daniel Günster bedankte sich für diese außerordentliche Treue und hohes ehrenamtliches Engagement bei allen sehr herzlich.

Jahreshauptversammlung TuS Hilgert 2020 + 2021

Nach zweimaliger Absage wegen Corona konnte der TuS Hilgert am 27.08.2021 die Jahreshauptversammlungen der Jahre 2020 und 2021 durchführen.

Obwohl seit Anfang 2020 der Sportbetrieb immer wieder still stand, war der geschäftsführende Vorstand nicht untätig und hat im Hintergrund alles dafür getan, um nach den Lockdowns wieder schnell loslegen zu können. Ebenso hat man in dieser Zeit an der Zukunft des Vereines gearbeitet.

So wurde eine Mountainbike-Abteilung gegründet, neue Sportangebote wie Step-Aerobic entwickelt sowie neue Trainer und Übungsleiter gesucht und gefunden.

Der 1. Vorsitzende Daniel Günster bedankte sich ausdrücklich bei Übungsleitern und Trainern für ihre hervorragende Mitarbeit während des Stillstandes und ihren Einsatz und ihre Kreativität in Bezug auf die Entwicklung alternativer Online- und Outdoor-Angebote.

Wegen der Corona-Beschränkungen mussten in den letzten Jahren fast alle gesellschaftlichen und sportlichen Veranstaltungen,wie Kirmes, Fünfkampf, Schnitzeljagd, ausfallen.
Leider gab Daniel Günster heute bekannt, dass auch in diesem Jahr der traditionelle Hilgerter Fünfkampf nicht stattfinden kann. Aufgrund der Beschränkungen sei eine solche Großveranstaltung derzeit nicht durchzuführen.
Aus dem Bericht der Schatzmeisterin Martina Thier wurde ersichtlich, dass aufgrund der fehlenden Veranstaltungen zwar ein Loch auf der Einnahmenseite des Vereins gerissen wurde, die Finanzen aber durch umsichtiges und verantwortungsbewusstes Handeln des Vorstands in der Vergangenheit auf sicheren Füßen stehen und sogar Investitionen möglich waren.

Sehr erfreulich war auch die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Seit der letzten JHV wurde ein Abgang von nur 50 Mitgliedern verzeichnet. Das ist im Vergleich zu vielen anderen Vereinen angesichts der Corona-Situation ein guter Wert.
Nach den Berichten der einzelnen Abteilungsleitern, die auch hauptsächlich davon handelten, wie man unter Corona-Bedingungen seinen Sport und das Vereinsleben weiterhin durchführen konnte, baten die Kassenprüfer aufgrund einer anstandslosen Kassenprüfung um die Entlastung des Vorstandes, die auch ohne Gegenstimme gewährt wurde.
Bei den anstehenden Wahlen wurde der geschäftsführende Vorstand ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Auch alle anderen neu oder wiedergewählten Mitglieder des erweiterten Vorstandes wurden durch die Versammlung bestätigt.
Zum Abschluss bedankte sich Daniel Günster bei allen Anwesenden, besonders bei Ortsbügermeister Uwe Schmidt und dem Gemeinderat für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung, die sie dem Verein jederzeit entgegenbringen.

Mit dem Wunsch, dass der Verein und der Ort schnellstmöglich wieder zur Normalität finden, beendete er die Veranstaltung und wünschte allen Teilnehmern einen guten Heimweg.