Jahreshauptversammlung des TuS Hilgert 2019

Am 29.03.2019 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des TuS Hilgert statt. Nachdem der 1. Vorsitzende die anwesenden Mitglieder begrüßte, durfte er direkt die angenehmste Tätigkeit einer solchen Versammlung vornehmen: Er ehrte verdiente Mitglieder! Für 25 jährige Mitgliedschaft im TuS Hilgert wurden Rainer Hertzsch, Bettina und Harald Schnug sowie Karl-Ludwig Schmidt geehrt. Schon 50 Jahre TuS-Mitglied ist Hans-Werner Simonis. Leider war nur einer der Geehrten anwesend.

Erfreulicher war die Anwesenheit bei den Turnmädchen, die mit ihren Trainerinnen Jutta Mäckler und Ruth Jachmich das Deutsche Sportabzeichen abgelegt haben und es an diesem Abend zusammen mit einer kleinen Belohnung verliehen bekamen.

Vom Fußballverband Rheinland war Volker Oppenkowski erschienen, der Ralf Körber mit dem Ehrenbrief des FVR und Detlef Sauer mit der bronzenen Ehrennadel des FVR ehrte. Beide erhielten diese Auszeichnung für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement im Hilgerter Fußball. Ebenso für ihren außerordentlichen, langjährigen ehrenamtlichen Einsatz wurden Gerd Kexel und Robin Böttcher mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent ausgezeichnet.

Nach den Berichten des geschäftsführenden Vorstandes und der Abteilungsleiter, die überwiegend ein positives Bild des organisierten Sportes in Hilgert aufzeigten, bescheinigten die Kassenprüfer dem geschäftsführenden Vorstand eine beanstandungsfreie Kassenführung und forderten die Versammlung zur Entlastung des Vorstandes auf, der auch ohne Gegenstimme zugestimmt wurde.

Zum Abschluss bedankte sich noch der Ortsbürgermeister Uwe Schmidt für die gute Zusammenarbeit mit dem größten Verein im Ort und wünschte ihm noch eine erfolgreiche Zukunft.

Gau-Meisterschaften – Premiere für zwei Turnerinnen des TuS Hilgert

14 Tage nach der Qualifikation ging es für Leni und Elena nach Niederbieber zum Gau-Einzelwettkampf. An dem Gau-Wettkampf nehmen die Jahrgangsbesten aus den 4 Kreisen teil. Das Ziel für beide Mädchen hieß „Einen guten Wettkampf turnen, Wettkampferfahrung sammeln und den erreichten Qualifikationsplatz verteidigen“.
Aufgrund des unterschiedlichen Alters starteten die Mädchen in 2 verschiedenen Riegen, was für die Trainerin viele Laufwege bedeutete. Bei der Betreuung hatte sie Gott sei Dank Unterstützung von Saskia und Jasna, die insbesondere beim Einturnen helfend einsprangen.

So startete Elena am Balken mit einer ordentlichen Übung, für die sie fast die gleichen Ausführungspunkte erhielt wie 2 Wochen zuvor. Am Boden gelang ihr diesmal der Handstand. Lohn dafür: fast 1 Punkt mehr. Bei den folgenden Geräten Sprung und Reck ließ die Konzentration etwas nach, so dass die Punkte geringer ausfielen. Mit nur 0,6 P. weniger konnte Elena ihren 4. Platz vom Kreis wiederholen.
Leni startete mit einer soliden Übung am Reck. Nur 0,5 P. weniger als beim Kreis erhielt sie dafür. Einen Teil der Punkte konnte sie am Balken wieder aufholen. Leider gab es bei der Musik am Boden Probleme, was ihre Konzentration störte und eine niedrigere Punktwertung erbrachte. Am abschließenden Sprung konnte sich erneut steigern und erreichte wieder mehr Punkte als beim letzten Wettkampf. Leni belegte in ihrer Altersklasse einen sehr guten 10. Platz und ließe sogar eine Turnerin aus dem Unterwesterwaldkreis hinter sich.
Da die meisten Turnerinnen höherwertige Übungen zeigten, war eine bessere Platzierung leider nicht möglich.
Im Training heißt es nun die Erfahrungen umzusetzen, neue Elemente zu erlernen und beim nächsten Wettkampf motiviert an den Start zu gehen.

Erneut zwei Turnerinnen für Gau-Cup qualifiziert

Erneut zwei Turnerinnen für Gau-Cup qualifiziert

Am 11. März ging es für 6 Turnerinnen schon früh nach Baumbach zum Wettkampf. Bei dem windigen feuchten Wetter waren alle froh in der Halle zu sein…
Da alle Turnerinnen in einer Riege turnten, ging es nach einer Pause mit dem Sprung endlich los. Guter Start mit guten Ergebnissen für alle Mädels und dann kam das verhasste Reck. Da war bei fast allen der Wurm drin. Somit blieben hier viele Punkte liegen. Da alle Gerätepunkte in das Endergebnis eingehen, war es schon ärgerlich. Die Turnerinnen ließen sich davon nicht unterkriegen und gingen mit viel Energie zum Zitterbalken. Und es wurde belohnt. Nur eine Turnerin musste vom Balken runter. Die Übrigen zeigten eine ordentliche Übung ohne Sturz. Und am Boden, dem Lieblingsgerät zumindest der älteren Mädchen, war die Welt wieder in Ordnung.
Bei der Siegerehrung wurde unsere Jüngste Elena 4. im Jahrgang 2012 und qualifizierte sich somit für den Gau-Wettkampf am 24.03.2019. Im Jahrgang 2006 belegte Samira den 10. Platz und Cecile wurde 13. Saskia, Jasna und Maja erturnten sich die Plätze 7, 9 und 10 im Jahrgang 2005.
Im 2. Durchgang starteten dann noch 4 Turnerinnen vom TuS Hilgert. Für die Mädchen verlief der Wettkampf richtig gut und sie konnten ihre Leistungen aus dem Training größtenteils abrufen und umsetzen. Auch hier war gab es meistens ein Gerät, wo die Übungen nicht ganz so gelungen waren. Insgesamt waren die Trainerinnen mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.
Und nach einem langen Tag freuten sich alle mit Leni, die sich in ihrer Altersklasse mit Platz 3 ebenfalls für die Gaumeisterschaften qualifizieren konnte. Jana wurde 8. im Jahrgang 2004, Nelly und Lisa belegten Platz 11 und 12 im Jahrgang 2008.
Mit 2 Qualifizierten für den Gau-Cup war es ein erfolgreicher Tag für Hilgert als zweitkleinster Verein.