Ein erfolgreicher Wettkampftag für die Turnerinnen des TuS

Am Samstag, 2. November 2019, stand für 10 Turnerinnen des TuS Hilgert das Kreisjugendturnfest und damit für einige Turnerinnen der erste Wettkampf an. Für andere Mädchen hingegen bedeutete dies ihr altersbedingt letztes Kreisjugendturnfest.
Früh am Morgen machten sich erst die Kleinsten auf den Weg nach Montabaur, um die einstudierten Übungen zu zeigen. Aufgeregt starteten diese dann am Reck in den Wettkampf. Nachdem sich langsam die erste Nervosität legte, wurden souveräne Übungen geturnt. Die weiteren Geräte Balken, Boden und Sprung, wurden von den Jüngsten dann abgesehen von kleinen Patzern gut gemeistert und teilweise sogar mit vollen 3 Bonuspunkten honoriert. Danach hieß es für sie warten, bis die „alten Hasen“ auch ihren Wettkampf absolvierten, Daumen drücken und die Siegerehrung abwarten.

Nach und nach starteten dann die niedrigeren Jahrgänge. Trotz kleinem Durcheinander wegen der parallel verlaufenden Wettkämpfe einiger Jahrgänge fand sich der Großteil der Turnerinnen gut zurecht. Nach vereinzeltem eher holprigem Start folgten dann an den weiteren Geräten noch tolle Übungen mit neuen Elementen, die gelungen ausgeführt wurden. Der Mut hatte sich gelohnt. Auch bei den Ältesten gab es Höchstpunktzahlen und größtenteils glückliche Gesichter. Das insgesamt schlechteste Gerät fiel zugunsten der Turnerinnen aus der Endwertung, so dass alle auf ihre letztendlich erreichte Leistung stolz sein konnten.
Diese wurden schließlich mit zahlreichen vorderen Platzierungen belohnt. Die 5 ersten Plätze nach Jahrgang wurden geehrt. Elena turnte sich auf den 1. Platz unter den 7-jährigen. Nelly, Samira und Leni erreichten jeweils den 5. Platz ihrer Altersklasse. Saskia belegte Platz 4 und Schwester Jasna Platz 2 im Jahrgang 2005.

Mit neuen Übungen aufs Siegerpodest

Am 08.09.19 ging es für 10 Turnerinnen nach Siershahn zum Kreispokal der Mannschaften. Diesmal konnten alle Mädels ausschlafen und bei dem Regenwetter waren alle froh, ihren Sport in der Halle auszuüben.

Beide Mannschaften starteten gemeinsam in einer Riege, so dass alle mit dem Sprung den Wettkampf begannen. Es ist ein eher gern gesehenes Gerät bei den Turnerinnen. Alle Sprünge zeigten, was die Turnerinnen gelernt hatten, auch wenn Kleinigkeiten noch zu verbessern wären. Insgesamt zählte der Sprung an diesem Tag zum besseren Gerät zumindest für die „große“ Mannschaft. Am nächsten Gerät, dem Reck, konnten gerade die jüngeren Mädchen überzeugen und viele Punkte sammeln.
Der „Zitterbalken“ war noch nie das Lieblingsgerät der Mädels. Dementsprechend waren auch die Übungen. Die erste und zweite Turnerin verließen ungewollt das Gerät. Erst die dritte und die vierte Turnerin kamen ohne Sturz durch. Danach gingen es auf und ab – mal mit und mal ohne Sturz. Letztendlich hieß es das Gerät abhaken und Konzentration auf das letzte Gerät – dem Boden. Dies war die letzte Chance nochmals Punkte zu sammeln, was sie auch taten.
Trotz kleiner Fehler zeigten alle Turnerinnen eine ordentliche Übung und wuchsen dabei teilweise über sich hinaus.

Am Ende waren sich alle einig, dass es ein durchwachsener Wettkampf mit einigen Lichtpunkten war. Gerade die gelungenen Übungen der jüngeren Mädchen waren wichtig für das Selbstvertrauen. Und an den anderen Elementen wird jetzt mit Elan gearbeitet, um die Ausführung zu verbessern bzw. zu beherrschen.
Mit dieser Leistung belegten beide Mannschaften jeweils den 3. Platz in ihrem Jahrgang. Gerade für die jungen Turnerinnen ist dieser Platz Lohn für ihren Trainingsfleiß der letzten Monate.

Sommerevent der Turnerinnen

Wie in den vergangenen Jahren haben sich die Trainerinnen auch diesmal wieder ein interessantes, abwechslungsreiches und sportliches Programm ausgedacht.

Am 10.08.2019 ging es zunächst in den Salto Trampolinpark Metternich. Vielen herzlichen Dank an den Vorstand des TuS Hilgert, der die Kosten für die Eintrittskarten übernommen hat. 90 Minuten lang konnten die Turnerinnen die verschiedenen Geräte auf den unterschiedlichen Flächen ausprobieren. So wurde geklettert, balanciert, gesprungen, aber auch ein „Ninja & Parcour“ konnte bewältigt werden oder man bewies seine Geschicklichkeit beim rotierenden Balken. Auf der Trampolinbahn wurden dann auch schwierigere Bodenturnelemente probiert. Gegen Ende wurde die Halle illuminiert und die dort gekauften Socken vom Salto leuchteten um die Wette mit den einzelnen Geräten. Besonders für die Kleinsten ein tolles Erlebnis.
Nach einer kurzen Fahrt trafen wir in der Uni Koblenz ein, deren Gymnastikhalle wir dankenswerter nutzen durften. Nach einem kleinen Mittagessen ging es dort mit verschiedenen Gruppenspielen weiter. Hatten die Trainerinnen noch gedacht, alle Mädchen sind platt, wurden sie eines besseren belehrt. Engagiert und mit viel Spaß waren alle bei der Sache und gaben noch einmal richtig Gas.

Abschließend ging es dann ruhiger zu. Nach dem ausgiebigen Dehnen folgte noch eine Fantasiereise ans Meer. Eine himmlische Ruhe breitete sich aus, was besonders die Trainerinnen genießen konnten.

Nach einem anstrengenden und erlebnisreichen Tag waren sich alle einig: Es war einfach schön. Manch eine Turnerin wollte die schönen Socken nicht mehr ausziehen. Und einige haben sicher den Abend mit Rhein in Flammen verschlafen.

Neue Geräte für die Turnerinnen des TuS Hilgert

Seit 5 Jahren nimmt der TuS Hilgert wieder an den Gerätturnwettkämpfen im Kreis Unterwesterwald sowie Turngau Westerwald teil. Das Können der Turnerinnen wuchs schneller als es die Geräteausstattung der Pfeifenbäckerhalle hergab. Bis zu diesem Jahr mussten die Trainerinnen kreativ sein, wenn sie für die Disziplin Sprung trainieren wollten. Es gab keinen sogenannten „Sprungtisch“ in der Pfeifenbäckerhalle. So wurde unter anderem bei einem anderen Verein trainiert und sich mit einem Sprungpferd plus Aufsatz beholfen. Der Sprungersatz war jedoch aufgrund seiner Höhe letztendlich nur für die älteren Mädchen geeignet.

Der TuS Hilgert hat nun für die Turnerinnen einen Sprungtisch gekauft und kurz vor Ostern wurde er geliefert. Nach einer gefühlten Ewigkeit können nun alle Turnerinnen mit einem richtigen Sprungtisch trainieren. Strahlende Gesichter bei den Mädels und Trainerinnen, denn nun stehen schon die jüngeren Turnerinnen in den Startlöchern, um an diesem Gerät zu turnen.

Und ein weiteres Gerät wurde angeschafft. Ein gebrauchter Stufenbarren steht nun ebenfalls in der Halle. Dieser ist eine gute Ergänzung zum vorhandenen Barrenholm, da es ab der P7 für die Turnerinnen auch an den oberen Holm geht. Die Trainerinnen sind gespannt, wann die erste Turnerin diese Übung erstmals auf den Wettkämpfen zeigen kann. Aber auch die jüngeren Mädchen freuen sich über dieses zusätzliche Trainingsangebot. Schwingen am hohen Holm und die Höhenangst überwinden sind für sie wichtige Erfahrungen.

Gau-Meisterschaften – Premiere für zwei Turnerinnen des TuS Hilgert

14 Tage nach der Qualifikation ging es für Leni und Elena nach Niederbieber zum Gau-Einzelwettkampf. An dem Gau-Wettkampf nehmen die Jahrgangsbesten aus den 4 Kreisen teil. Das Ziel für beide Mädchen hieß „Einen guten Wettkampf turnen, Wettkampferfahrung sammeln und den erreichten Qualifikationsplatz verteidigen“.
Aufgrund des unterschiedlichen Alters starteten die Mädchen in 2 verschiedenen Riegen, was für die Trainerin viele Laufwege bedeutete. Bei der Betreuung hatte sie Gott sei Dank Unterstützung von Saskia und Jasna, die insbesondere beim Einturnen helfend einsprangen.

So startete Elena am Balken mit einer ordentlichen Übung, für die sie fast die gleichen Ausführungspunkte erhielt wie 2 Wochen zuvor. Am Boden gelang ihr diesmal der Handstand. Lohn dafür: fast 1 Punkt mehr. Bei den folgenden Geräten Sprung und Reck ließ die Konzentration etwas nach, so dass die Punkte geringer ausfielen. Mit nur 0,6 P. weniger konnte Elena ihren 4. Platz vom Kreis wiederholen.
Leni startete mit einer soliden Übung am Reck. Nur 0,5 P. weniger als beim Kreis erhielt sie dafür. Einen Teil der Punkte konnte sie am Balken wieder aufholen. Leider gab es bei der Musik am Boden Probleme, was ihre Konzentration störte und eine niedrigere Punktwertung erbrachte. Am abschließenden Sprung konnte sich erneut steigern und erreichte wieder mehr Punkte als beim letzten Wettkampf. Leni belegte in ihrer Altersklasse einen sehr guten 10. Platz und ließe sogar eine Turnerin aus dem Unterwesterwaldkreis hinter sich.
Da die meisten Turnerinnen höherwertige Übungen zeigten, war eine bessere Platzierung leider nicht möglich.
Im Training heißt es nun die Erfahrungen umzusetzen, neue Elemente zu erlernen und beim nächsten Wettkampf motiviert an den Start zu gehen.

Erneut zwei Turnerinnen für Gau-Cup qualifiziert

Erneut zwei Turnerinnen für Gau-Cup qualifiziert

Am 11. März ging es für 6 Turnerinnen schon früh nach Baumbach zum Wettkampf. Bei dem windigen feuchten Wetter waren alle froh in der Halle zu sein…
Da alle Turnerinnen in einer Riege turnten, ging es nach einer Pause mit dem Sprung endlich los. Guter Start mit guten Ergebnissen für alle Mädels und dann kam das verhasste Reck. Da war bei fast allen der Wurm drin. Somit blieben hier viele Punkte liegen. Da alle Gerätepunkte in das Endergebnis eingehen, war es schon ärgerlich. Die Turnerinnen ließen sich davon nicht unterkriegen und gingen mit viel Energie zum Zitterbalken. Und es wurde belohnt. Nur eine Turnerin musste vom Balken runter. Die Übrigen zeigten eine ordentliche Übung ohne Sturz. Und am Boden, dem Lieblingsgerät zumindest der älteren Mädchen, war die Welt wieder in Ordnung.
Bei der Siegerehrung wurde unsere Jüngste Elena 4. im Jahrgang 2012 und qualifizierte sich somit für den Gau-Wettkampf am 24.03.2019. Im Jahrgang 2006 belegte Samira den 10. Platz und Cecile wurde 13. Saskia, Jasna und Maja erturnten sich die Plätze 7, 9 und 10 im Jahrgang 2005.
Im 2. Durchgang starteten dann noch 4 Turnerinnen vom TuS Hilgert. Für die Mädchen verlief der Wettkampf richtig gut und sie konnten ihre Leistungen aus dem Training größtenteils abrufen und umsetzen. Auch hier war gab es meistens ein Gerät, wo die Übungen nicht ganz so gelungen waren. Insgesamt waren die Trainerinnen mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.
Und nach einem langen Tag freuten sich alle mit Leni, die sich in ihrer Altersklasse mit Platz 3 ebenfalls für die Gaumeisterschaften qualifizieren konnte. Jana wurde 8. im Jahrgang 2004, Nelly und Lisa belegten Platz 11 und 12 im Jahrgang 2008.
Mit 2 Qualifizierten für den Gau-Cup war es ein erfolgreicher Tag für Hilgert als zweitkleinster Verein.