JFV Oberwesterwald : JSG Kannenbäckerland/Hilgert 0:1

In der ersten Runde des Rheinlandpokals trafen unsere Jungs auf die JFV Oberwesterwald. Mit nur einem Auswechselspieler entwickelte sich auf dem schwer zu bespielenden Rasen in Hahn bei Bad Marienberg kein ansehnliches Spiel. Nach dem ersten schönen Spielzug in der 11. Minute ging unsere Mannschaft durch Moshtaba in Führung. Wir erspielten uns noch 2 – 3 gute Möglichkeiten, die leider alle ungenutzt blieben. Im zweiten Durchgang wurde der Gegner etwas stärker. Verletzungsbedingt hatten wir in der Folge erst keinen Auswechselspieler mehr und waren später sogar mit einem Spieler weniger auf dem Platz. Aber die Jungs hielten den Laden hinten dicht und beschränkten sich auf Konter. Am Ende reicht es für die nächste Runde.Jetzt steht als nächstes die erste Begegnung in der Bezirksliga am Samstag um 13 Uhr in der Haiderbach-Arena auf dem Programm.

Es spielten: Julian Salheiser, Jakob Pietsch, Max Lahr, Linus Pesau, Yannick Daian, Moshtaba Ghulami, Leonard Muschalle, Louis Grafe, Lennart Schindler, Elion Maliqi, Luis Klein, Daniel Gebel

Mit neuen Übungen aufs Siegerpodest

Am 08.09.19 ging es für 10 Turnerinnen nach Siershahn zum Kreispokal der Mannschaften. Diesmal konnten alle Mädels ausschlafen und bei dem Regenwetter waren alle froh, ihren Sport in der Halle auszuüben.

Beide Mannschaften starteten gemeinsam in einer Riege, so dass alle mit dem Sprung den Wettkampf begannen. Es ist ein eher gern gesehenes Gerät bei den Turnerinnen. Alle Sprünge zeigten, was die Turnerinnen gelernt hatten, auch wenn Kleinigkeiten noch zu verbessern wären. Insgesamt zählte der Sprung an diesem Tag zum besseren Gerät zumindest für die „große“ Mannschaft. Am nächsten Gerät, dem Reck, konnten gerade die jüngeren Mädchen überzeugen und viele Punkte sammeln.
Der „Zitterbalken“ war noch nie das Lieblingsgerät der Mädels. Dementsprechend waren auch die Übungen. Die erste und zweite Turnerin verließen ungewollt das Gerät. Erst die dritte und die vierte Turnerin kamen ohne Sturz durch. Danach gingen es auf und ab – mal mit und mal ohne Sturz. Letztendlich hieß es das Gerät abhaken und Konzentration auf das letzte Gerät – dem Boden. Dies war die letzte Chance nochmals Punkte zu sammeln, was sie auch taten.
Trotz kleiner Fehler zeigten alle Turnerinnen eine ordentliche Übung und wuchsen dabei teilweise über sich hinaus.

Am Ende waren sich alle einig, dass es ein durchwachsener Wettkampf mit einigen Lichtpunkten war. Gerade die gelungenen Übungen der jüngeren Mädchen waren wichtig für das Selbstvertrauen. Und an den anderen Elementen wird jetzt mit Elan gearbeitet, um die Ausführung zu verbessern bzw. zu beherrschen.
Mit dieser Leistung belegten beide Mannschaften jeweils den 3. Platz in ihrem Jahrgang. Gerade für die jungen Turnerinnen ist dieser Platz Lohn für ihren Trainingsfleiß der letzten Monate.

Torfestival

Letzten Samstag empfing der TuS die Reserve vom HSV Neuwied. Am Ende setzten sich die Hilgerter deutlich mit 8:4 durch.

Zum Spiel: Den Hausherren glückte der Start in Partie, bereits mit dem ersten Angriff konnte man durch Erkan Murtezi mit 1:0 in Führung gehen. Ein paar Minuten später waren es dann die Gäste die per Freistoß den Ausgleich erzielten. In der Mitte der 1. Halbzeit traf Neuwied per Elfmeter zur zwischenzeitlichen 1:2 Führung. Dann wurde es turbulent, noch vor der Halbzeit erzielte Erkan Murtezi 3 weitere Tore und drehte so das Spiel zum 4:2 Zwischenstand.

Direkt zu Beginn der 2. Hälfte ertönte erneut ein Pfiff zum Elfmeter gegen Hilgert. Auch dieses Geschenk nahmen die Gäste dankend an und verkürzten auf 3:4. Kurze Zeit darauf stellte Dennis Platen mit seinem Treffer den alten Abstand wieder her. In den verbleibenden 20 Minuten vor Schluss schlugen die Gastgeber dann noch dreimal zu, Sven Colucci, Erkan Murtezi und Marcel Herbel erhöhten auf 8:3. Der Treffer der Gäste zum 8:4 Endstand fiel fast mit dem Schlusspfiff so dass der Sieg nicht mehr gefährdet wurde.

Fazit & Ausblick:
Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison folgten zwei Siege, diesen Schwung sollte man nun in die nächsten Spiele mitnehmen. Weiter geht’s am Sonntag, 15.09.2019 um 14:30 Uhr in Stromberg.

Neue Trikots für die B-Jugend

Anfang September war es soweit: die Mannschaft der B Jugend nam die schönen neuen Trikots von Fred Gillessen von der ERGO Versicherung entgegen. Direkt mit der Anprobe standen auch neue Mannschaftsfotos an. Die Spieler freuten sich sehr über die neue Ausstattung und bedankten sich beim Sponsor. Ohne das soziale Engagement von Unternehmen aus der Region wären solche Investitionen für die Vereine des Amateur- und besonders des Jugendfußballs schwer zu stemmen. Dafür ein recht herzliches Dankeschön von der B-Jugend der JSG Kannenbäckerland und den Vereinen aus Nauort, Ransbach-Baumbach, der Haiderbach und Hilgert.

Kirmes in Hilgert – ein Fest für Jung und Alt

Am letzten Augustwochenende feierte Hilgert seine traditionelle Kirmes nach dem bewährten Motto „vom Dorf fürs Dorf“. Der Wettergott war den Hilgertern das ganze Kirmeswochenende wohl gesonnen und verwöhnte mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Zum Kirmesauftakt am Freitagabend fanden sich viele Gäste auf dem Kirmesplatz ein, die feucht-fröhlich feierten und dabei durch den TuS Hilgert hervorragend mit Getränken sowie vom Gastronomie-Team „Till Eulenspiegel“ im Imbiss versorgt wurden. Der Samstag gehörte zunächst den Familien und Kindern. Für deren Spaß sorgte das Kinderkarussell, Angel- und Schießbude sowie ein Süßigkeitenstand. Am Abend sorgte dann DJ Thomas für allerbeste Stimmung, Tanz und gute Laune auf dem gefüllten Platz und vollen Festzelt bis spät in die Nacht. Am Sonntag starteten die Hilgerter um 11 Uhr mit dem Frühshoppen und nachmittags gab der Musikverein Ransbach ein schönes Platzkonzert mit traditionellen wie auch modernen Titeln, während sich die Kirmesgäste mit Kuchen und Kaffee verwöhnen ließen.

Am Abend wurden attraktive Gewinne im Bingo-Turnier ausgespielt. Während die Gäste ihrem Glück entgegen fieberten, verkündete der Moderator heiter die Zahlen. Ein Drittel der Einnahmen wurden als Gewinne ausgegeben, der Rest wurde dem Förderverein der Sonnenfeldschule sowie dem TuS Hilgert gespendet. Am Montag startete die Kirmes mit dem Frühshoppen – und am Nachmittag erfreuten sich Jung und Alt am Mensch-Ärger-Dich-Nicht-Turnier im Festzelt. Mit dem Spätschoppen endete ein gelungenes sonniges Kirmeswochenende. Der TuS Hilgert bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helfern des TuS, der Wählergruppe Fahrenkrug und allen Kuchenspendern, die mit ihrem Einsatz maßgebend zum Erfolg beigetragen haben.