14 Tage nach der Qualifikation ging es für Leni und Elena nach Niederbieber zum Gau-Einzelwettkampf. An dem Gau-Wettkampf nehmen die Jahrgangsbesten aus den 4 Kreisen teil. Das Ziel für beide Mädchen hieß „Einen guten Wettkampf turnen, Wettkampferfahrung sammeln und den erreichten Qualifikationsplatz verteidigen“.
Aufgrund des unterschiedlichen Alters starteten die Mädchen in 2 verschiedenen Riegen, was für die Trainerin viele Laufwege bedeutete. Bei der Betreuung hatte sie Gott sei Dank Unterstützung von Saskia und Jasna, die insbesondere beim Einturnen helfend einsprangen.

So startete Elena am Balken mit einer ordentlichen Übung, für die sie fast die gleichen Ausführungspunkte erhielt wie 2 Wochen zuvor. Am Boden gelang ihr diesmal der Handstand. Lohn dafür: fast 1 Punkt mehr. Bei den folgenden Geräten Sprung und Reck ließ die Konzentration etwas nach, so dass die Punkte geringer ausfielen. Mit nur 0,6 P. weniger konnte Elena ihren 4. Platz vom Kreis wiederholen.
Leni startete mit einer soliden Übung am Reck. Nur 0,5 P. weniger als beim Kreis erhielt sie dafür. Einen Teil der Punkte konnte sie am Balken wieder aufholen. Leider gab es bei der Musik am Boden Probleme, was ihre Konzentration störte und eine niedrigere Punktwertung erbrachte. Am abschließenden Sprung konnte sich erneut steigern und erreichte wieder mehr Punkte als beim letzten Wettkampf. Leni belegte in ihrer Altersklasse einen sehr guten 10. Platz und ließe sogar eine Turnerin aus dem Unterwesterwaldkreis hinter sich.
Da die meisten Turnerinnen höherwertige Übungen zeigten, war eine bessere Platzierung leider nicht möglich.
Im Training heißt es nun die Erfahrungen umzusetzen, neue Elemente zu erlernen und beim nächsten Wettkampf motiviert an den Start zu gehen.

Jetzt teilen!