Es hat sich wieder einmal einiges getan, bei der Herzsportgruppe des TuS Hilgert. Trotz ernst zu nehmenden und steigenden Coronazahlen haben die Herzsportler ihren Übungsbetrieb seit dem 26.Juni wieder aufgenommen.

Mit strengen Abstands und Hygieneregeln, der Bereitstellung von Schutzvisieren für jeden Teilnehmer und Desinfektionsmittel um Hände und Übungsgeräte zu reinigen. Man ist sich der großen Verantwortung gegenüber den teilnehmenden Menschen bewusst.

Bei stabiler Wetterlage, wurde bisher jede Übungseinheit im Freien, vor der Halle abgehalten. Für eine bessere Sprachübertragung wurde eine mobile und Headset- unterstützende Lautsprecheranlage angeschafft. Hinsichtlich der größeren Abstände und die im Außenbereich der Halle oft vorherrschenden Nebengeräusche wurde eine normale Verständigung immer schwieriger.

Inzwischen sind die Ferien vorbei, das bedeutet man muß sich die Halle wieder mit anderen Abteilungen teilen. Bei einer Übergangszeit von ca.5 Minuten, ist das für die Verantwortlichen der Herzsportgruppe echter Stress. Benötigt man doch zur Einhaltung des Hygienekonzepts und für den Aufbau des Abstandsfeldes,etwa eine halbe Stunde für beide Gruppen.
Aber bis jetzt funktioniert es! Mit durchschnittlich 18 Herzsportlern/innen am Übungsabend können die beiden Übungsleiter und die Abteilungleitung zufrieden sein. Insbesondere da mit Stephanie Meurer, eine weitere engagierte Übungsleiterin für die Herzsportgruppe dazugewonnen werden konnte.

So, daß nun neben Ellen Ferdinand (bald wieder auf beiden Beinen) und Dieter Müller,eine dritte Kraft die Herzsportgruppe als lizensierte Übungsleiterin auf Dauer unterstützen wird.

Eines aber hat immer Bestand: Wenn jeder sich Mühe gibt, bleiben alle Gesund!

Fotos: Gut besuchte Übungsstunden, ab jetzt Freitags auch mit der neuen Übungsleiterin Stephie.

Jetzt teilen!